Klare Wünsche, klare Grenzen – Trilogie zum Wheel of Consent ®

3 Online – Einführungsabende für eine tiefere Auseinandersetzung mit dir, deinen Bedürfnissen, deinen Wünschen und deinen Grenzen.
Die Trilogie bietet dir die Möglichkeit, einen ausführlichen Einblick in die Grundsätze und den Umgang mit dem Wheel of Consent® zu bekommen und dieses hilfreiche Navigationswerkzeug für deine Beziehung mit dir selbst und anderen kennenzulernen und auszuprobieren.
Jeder Abend widmet sich einem anderen Aspekt besonders ausführlich. Du kannst gleich alle drei Seminare zusammen zu einem vergünstigten Komplettpreis buchen oder sie auch einzeln besuchen.
Bei keinem der Abende benötigst du irgendwelche Vorkenntnisse für die Teilnahme.

Erster Termin am 2.Mai 2021:
Der direkte Weg zum Vergnügen oder die Kunst egoistisch zu sein

Hand mit BlattAn diesem ersten Online – Einführungsabend zum Wheel of Consent® beschäftigen wir uns mit dem lustvollen „Begreifen“ der Welt, als Schlüssel zu einem neuen Verständnis darüber, was dir wirklich Vergnügen bereitet und wie sich das in deinem Körper anfühlt.
Egoistisch zu sein, sich um das eigene Vergnügen zu kümmern, die eigenen Wünsche vorne anzustellen, all das fällt uns oft sehr schwer. Wir haben gelernt, dass das in dieser Gesellschaft eher verpönt ist. „Geben ist seliger als nehmen“, dieser Satz schwirrt durch unsere Köpfe und wir wissen oft gar nicht, wie es sich wirklich anfühlt etwas ganz eigennützig zu geniessen ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu haben.
Heute Abend werde ich dazu einen grundlegenden Teil aus der Arbeit mit dem Wheel of Consent® praktisch vorstellen und erfahrbar machen:
Um konsensuelle Entscheidungen und Vereinbarungen zu treffen ist es wichtig, dass wir genau wahrnehmen können was wir wollen und was wir nicht wollen, was sich gut für uns anfühlt, was uns Freude und Lust bereitet.

Um das Konsensrad zu erfahren, benötigt es ein körperliches somatisches “Erspüren” der Positionen die es bereithält. Dazu geht es in einem ersten Schritt darum, zu einem direkten Spüren der Empfindungen auf unserer Haut zu gelangen.

Wenn deine Hände es begreifen, wirst du es „begreifen“.

Dazu machen wir heute Abend einige meditative Spür- und Wahrnehmungsübungen, du wirst etwas über die Theorie zu diesem Thema erfahren und es wird viel Zeit geben für den gemeinsamen Austausch und deine Fragen.

Zweiter Termin am 16.Mai 2021:
Warum fragen wir nicht nach dem, was wir wirklich wollen? 


Viele von uns haben Schwierigkeiten, eigene Wünsche auszudrücken, Grenzen klar zu setzen oder eine Sprache zu finden, um das auszudrücken, nach dem wir uns sehnen.
Vielleicht fällt es Dir schwer, konkrete Bitten zu stellen, vor allem wenn es um dich und dein Vergnügen, deine Bedürfnisse geht?
Wir geben Menschen oft automatisch grünes Licht, das zu tun, was SIE wollen, was sich letztlich für alle Beteiligten irgendwie okay anfühlt – im besten Fall.
Wie wäre das, wenn wir lernen uns darin zu üben, unsere Wünsche wahrzunehmen, ihnen zu trauen, sie wertzuschätzen und auszudrücken?
Und wie wäre das, wenn wir sicher sein könnten, dass unser Gegenüber uns ehrlich sagt, was es möchte und auch, was es nicht möchte?
Was würde geschehen, wenn wir es wagen, klare, verständliche und machbare Bitten zu äußern?
Was passiert in uns, wenn wir am Ende genau das bekommen, wonach wir gefragt haben?
Und wie würde eine Welt aussehen, in der ein „NEIN“ genauso viel wert ist wie ein „JA“?

Heute Abend werden wir somatisch erforschen, wo und wie wir ein Ja und/oder ein Nein in unserem Körper wahrnehmen. Die Weisheit unseres Körpers, wenn wir ihm wirklich zuhören, ist mitunter sehr überraschend!

“Dir bewusst zu werden über das, was du im jeweiligen Moment wirklich willst und zu erkennen, dass du dabei immer die Wahl hast, ist wichtiger als das tatsächliche Tun.“

Warum es uns so schwer fällt nach dem zu fragen was wir uns wünschen, das wollen wir genauer miteinander anschauen und auch erforschen, was wir stattdessen tun.
Und es wird Zeit geben für Austausch und Sharing-Runden, denn manchmal öffnen sich die Türen in uns wenn wir erleben, dass wir nicht alleine sind mit diesen Themen.

3.Termin am 30.Mai 2021:
Das 3-Minutenspiel – neue Perspektiven für das Geben und Empfangen

Das Konsensrad basiert auf einem Spiel mit einem festgelegten Ablauf und klaren Vereinbarungen: dem 3 – MINUTENSPIEL.
Heute Abend werde ich euch dieses Spiel vorstellen und es wird die Möglichkeit geben, sich damit auszuprobieren.
Auch wenn du schon einmal an einem Wheel of Consent – Workshop teilgenommen hast, ist dieser Abend eine Möglichkeit für dich, weiterzuüben und tiefer einzutauchen in dein Erleben.
Du kannst mit einer Person vor demselben Bildschirm teilnehmen und die Übungen gemeinsam zuhause machen oder du kannst einzeln teilnehmen und erforschen, was sich auch im virtuellen Raum mit einem Gegenüber für Möglichkeiten bieten.
Bei allen Workshops zum Wheel of Consent sind alle Übungen immer optional und dir ist immer freigestellt, ob du sie mitmachst und wenn ja, mit wem du sie dann machen möchtest. Alle Übungen finden bekleidet statt.
Es wird heute Abend nur einen kurzen Theorie-Teil geben, wir werden uns mehr Zeit zum Spielen, Ausprobieren, Spüren und für den Austausch miteinander nehmen.

WICHTIGES ZUR TEILNAHME

Die Abende richten sich an alle, die das Wheel of Consent® kennenlernen und dabei mehr über sich selbst erfahren möchten. Sie sind für interessierte Menschen aller Geschlechter, Orientierungen, Beziehungskonstellationen offen und geeignet, es bedarf keinerlei Vorkenntnisse. Du bist als Einzelperson, zu zweit oder mit mehreren willkommen.
Es geht in keinem Moment darum irgendetwas zu tun, was du nicht tun möchtest. Du kannst z.B. nur durch Zuhören teilnehmen und musst zu keiner Zeit in Interaktion gehen.
Um einen sicheren virtuellen Raum für uns alle zu ermöglichen, ist eine Teilnahme mit sichtbarem Kamerabild eine Zugangsvoraussetzung.
(Während des Abends entscheidest du dann jeweils selbstständig, wann und ob du deine Kamera an oder ausgeschaltet haben möchtest).

ZEITPLAN/ ORT/ INFOS

Die Trilogie zum Kennenlernen des Wheel of Consent® findet an folgenden Abenden statt:

Sonntag, 2. Mai 2021 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Sonntag, 16. Mai 2021 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr
Sonntag, 30. Mai 2021 von 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Die Einführungsabende finden Online via Zoom statt.
Ein Online Zoom – Meetinglink wird dir ein bis zwei Tage vor der jeweiligen Veranstaltung zugeschickt.
Du kannst an dem Meeting mit einem frei gewählten Namen/Pseudonym teilnehmen.

Jeder Abend ist auch einzeln buchbar und kostet  35.- Euro pro Person.
Bei Buchung der kompletten Trilogie vorab erhälst du einen Sonderpreis von 85.- Euro.

ANMELDUNG
Kategorien: Workshops